„Digitalisierung, das ist wie der Anfang vom Internet“ so Topreferent Nick Sohnemann in seinem provokanten Vortrag beim Directors Summit am 1. Juni in Bonn.
Seiner Ansicht nach, ist die langsame Anfangsphase vorbei und in vielen Branchen jetzt schon eine deutliche Veränderung spürbar. Dabei liegt es an jedem selbst, ob er auf der Welle mitreitet oder sich von ihr überrollen lässt. Sohnemann rät zu Offenheit und Ausprobieren. Scheitern muss erlaubt sein. Dieser Meinung ist auch Veränderungsexperte Ilja Grzeskowitz. Er stellt den rund dreißig Teilnehmern die Frage, ob sie bereit sind, ihre Komfortzone zu verlassen. Wer das nicht freiwillig tut, wird oft auf schmerzhafte Weise dazu gezwungen, erläutert Grzeskowitz anschaulich anhand von persönlichen Beispielen. Sein Rat für Veränderungsprojekte lautet „dranbleiben“ und so viele Unterstützer wie möglich ins Boot holen bzw. Skeptiker mit Geduld bekehren. Fujitsu CE Chef Dr. Rolf Werner stellt pragmatisch vor, mit welchen Lösungen Fujitsu Digitalisierungsprozesse bei Unternehmen unterstützen kann. Im Anschluss an die Vorträge diskutieren die anwesenden Manager gemeinsam mit den Referenten über Digitalisierung und Veränderung. Moderator und NEXT-Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Saxe sieht anhand der vielen negativen und auch manchen positiven Praxisbeispielen die Wichtigkeit der Themen und auch den Diskussionsbedarf bestätigt.
NEXT bietet mit dem Directors Summit seit 2015 eine Austauschplattform für IT-Manager zu sogenannten business critical topics. Die Agenda für 2017 wird auf der nächsten Vorstandssitzung beschlossen. Wer in den Einladungsverteiler aufgenommen werden möchte, kann dies jetzt schon bei der Geschäftsstelle vermerken.

Nächste Termine

25 Sep 2017 - 26 Sep 2017
AK Servermanagement in Berlin
05 Dez 2017 - 06 Dez 2017
AK DBDC in München

Go to top