5.000 Euro für kreative Bachelor-Köpfe

Fujitsu NEXT Big Data Award 

Um was es geht:
Prämierung einer hervorragenden Bachelorarbeit zum Thema „Big Data“.

Worauf es ankommt:
Überzeugende Qualität, fachliche Methodik, relevante Ergebnisse in einer Abschlussarbeit, die sich inhaltlich und thematisch mit dem Themenfeld „Big Data“ auseinandersetzt.

Was ist der Lohn:
Es werden 5.000 Euro Preisgeld ausgesetzt.

Wer sich bewerben kann:
Bachelor-Absolventen/innen der Fachrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie verwandter Disziplinen, wie zum Beispiel Medien-Informatik und Electronic Business, mit einer am „Big Data“-Thema orientierten Abschlussarbeit mit einer Benotung von 1,7 oder besser.

Was zu beachten ist:
Eingereicht werden können alle Arbeiten, die nach dem 1. Januar 2013 abgegeben und bis zum Zeitpunkt der Einreichung benotet worden sind. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2014.

Die Prämierung findet Ende 2014 im Rahmen einer NEXT-Expertentagung statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wer entscheidet:
Die Preisträgerin/der Preisträger wird von einer Jury aus-gewählt, die mit renommierten Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern besetzt ist.

Welche Unterlagen notwendig sind:
Detaillierte Angaben zu Art, Form und Weg der Einreichung können diesem Infoblatt entnommen werden:

pdf  Big Data Award Infoblatt und Bewerbungsformular  

Fujitsu NEXT e.V. vergibt auch 2013 wieder einen Preis für eine Bachelorarbeit.

Aufgrund der Aktualität der Thematik beschlossen der Wissenschaftlicher Beirat und der Vereinsvorstand, dass in diesem Jahr „Cloud“ der Gegenstand der Arbeit sein soll. Das Thema wird bewusst weit gefasst, um eine große Bandbreite von Einreichungen zu ermöglichen. Eingereicht werden konnen Arbeiten, die sich mit Anwendungsinnovationen, Betriebskonzepten oder Management-Lösungen im Cloud- Computing auseinandersetzen.

Das Preisgeld von 5.000 Euro wird am 04. November  2013 in Augsburg dem Sieger überreicht.
Einsendeschluss war  der 31. Juli 2013.

Bewerben konnten sich Bachelor-Absolventen/innen der Fachrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie verwandter Disziplinen, wie zum Beispiel Medien-Informatik und Electronic-Business, mit einer am Thema „Cloud“ orientierten Abschlussarbeit mit einer Benotung von 1,7 oder besser

pdf Cloud Award Infoblatt

pdf Cloud Award Bewerbungsformular

pdf Cloud Award Teilnahmebedingungen

Clouds

Woman lying in front of NotebookFujitsu NEXT e.V. vergibt 2012 erstmalig einen Preis für eine Bachelorarbeit.

Wissenschaftlicher Beirat und Vorstand waren einvernehmlich der Meinung, dass „Mobility“ das Thema der Arbeit sein soll, konkret konnten Arbeiten eingereicht werden, die sich mit der Entwicklung, dem Einsatz oder den Perspektiven von mobilen Informations- und Kommunikationstechniken, -produkten und -lösungen im professionellen wie privaten Umfeld auseinandersetzen.

Das Preisgeld von 5.000 Euro wird am 05.11.2012 in München dem Sieger überreicht.
Einsendeschluss war der 1. Juli 2012.

Das Gremium der Preisrichter setzt sich aus dem Wissenschaftlichen Beirat und dem Vorstand von Fujitsu NEXT e.V. zusammen, das sind:

 

  • Prof. Dr. Thilo Böhmann, Universität Hamburg (Beirat)
  • Jochen Brünger, Continentale Krankenversicherung a.G. (Vorstand)
  • Prof. Dr. Georg Disterer, Fachhochschule Hannover FHH (Beirat)
  • Helmut Hartung, GRASS-MERKUR GmbH & Co. KG (Vorstand)
  • Prof. Dr. Peter Heusch, Hochschule für Technik Stuttgart (Beirat)
  • Prof. Dr. Helmut Krcmar, TU München (Beirat)
  • Dr. Sebastian Saxe, Hamburg Port Authority (Vorstand)
  • Hans-Georg Schleißinger, Rudolf Röser Verlag und Informationsdienste AG (Vorstand)
  • Rüdiger Stresing, DRV NOW IT GmbH (Vorstand)

 

Bewerben konnten sich Bachelor-Absolventen/innen der Fachrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie verwandter Disziplinen, wie zum Beispiel Medien-Informatik und Electronic-Business, mit einer am Mobilitätsthema orientierten Abschlussarbeit mit einer Benotung von 1,7 oder besser.

Smiling ManBei Fujitsu NEXT e.V. wird Studierenden die Möglichkeit geboten, mit den Menschen, die heute die IT gestalten, in einem Arbeitskreis zusammenzuarbeiten. Eine persönliche Beteiligung in einem Arbeitskreis verschafft den Studierenden einen tiefen Einblick in die Praxis und den Arbeitskreisteilnehmern den direkten Kontakt zum IT-Nachwuchs – eine perfekte Win-Win-Situation. Allerdings scheitert es bei den Studierenden oft an den hohen Kosten, die mit einer persönlichen Arbeitskreisteilnahme verbunden sind.

Hier kann nun Abhilfe geschaffen werden: Das Fördermitglied Fujitsu Technology Solutions GmbH hat sich bereit erklärt, für fünf Studierende eine Patenschaft zu übernehmen. Diese Patenschaft beinhaltet für zwei Jahre die Kosten der Mitgliedschaft sowie die Reisekosten für eine Teilnahme an den Tagungen eines Arbeitskreises.

Wer sich um eine Patenschaft bewirbt, reicht einen Bewerbungsbogen bei der Geschäftsstelle ein:

pdf Antrag Patenschaft

HISDoC Gruppenfoto Sylt

Das innovative Konzept und der unmittelbare Bezug zur Praxis waren ausschlaggebend bei der Auswahl des ersten Förderprojektes von Fujitsu NEXT e.V. Bereits am Tag der Gründung des Wissenschaftlichen Beirates entschieden sich Vereinsvorstand und Wisssenschaftlicher Beirat nach kurzer Abstimmung dafür, das Hamburg IS Doctoral Consortium (HISDoC), so lautet die offizielle Bezeichnung des Projektes, als Sponsor zu unterstützen.

Worum geht es bei dem Projekt?

Eine internationale Gruppe von Doktoranden fuhr Mitte September 2011 von Hamburg aus gemeinsam mit dem Zug nach Sylt. Im Zug wurden von den Studenten Ideen entwickelt, welche Beiträge die wissenschaftliche Forschung zur Nachhaltigkeit in der IT leisten kann. Aus diesen Ideen wurden in den darauffolgenden Tagen auf der Insel Sylt konkrete Vorschläge formuliert. Zum Abschluss der Reise nutzten die Doktoranden auf der IFIP WG8.6 Working Conference in Hamburg (22.-24.09.2011) die Gelegenheit, ihre Vorschläge mit Vertretern aus der Praxis intensiv zu diskutieren.

Über dieses Projekte wurde ein Filmreport erstellt.

Die Vorstellung der Ideen wurde ebenfalls im Video festgehalten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf den Internetseiten der Universität Hamburg unter
http://agis-www.informatik.uni-hamburg.de/itmc/aktuelles/hisdoc2011/

Nächste Termine

25 Sep 2017 - 26 Sep 2017
AK Servermanagement in Berlin
05 Dez 2017 - 06 Dez 2017
AK DBDC in München

Go to top